Unsere ZUCHT

Jakob mit Cira

Wir züchten ausschließich Familienhunde!

Wir sind eine Großfamilie und unsere Hunde wachsen mit Kindern auf. Wir sind nicht Mitglied beim ÖKV, sondern haben uns für den SRV entschieden.Da dieser Verein nicht vom FCI annerkannt wird, bekommen die Welpen keine FCI-Ahnentafel mit!

Natürlich sind unsere Hunde alle tierärztlich untersucht und besitzen die notwendigen Untersuchungen wie Gen-Tests auf Juvenilie Epilepsie (JE), Kurzhaarigkeit (FU) und Lagotto-Speicherkrankheit (LSD). Alle Elterntiere sind gesund, und auf HD bzw. ED getestet.

Sie können auf Wunsch in alle Befunde Einsicht nehmen

Wir gehen nicht auf Ausstellungen o.ä.🙂

 Der Lagotto ist wegen seiner Sensibilität ein Spiegel seiner Menschen. Sind diese hektisch, laut und unberechenbar, ist er es auch.  

 

Welpenhandel

Für unsere Gesundheit

Sehr empfehlenswert!

Stoppen Sie das Welpenleid!

http://www.tierschutzinwien.at/de/Bestellservice.html

Überzüchtung

Überzüchtete Hunderassen sind z.B. Golden Retriever, Labradore,Schäferhunde,Pekinesen, Möpse, Bulldoggen,Boxer...

Retriever und Labradore leiden unter Augenentzündungen u Herzfehlern, Schäferhunde unter Hüftdysplasie, Bulldoggen,Möpse,Boxer,Pekinesen haben wegen ihrer platt gezüchteten Nase Probleme zu atmen, das liegt daran, das ihr weicher Gaumen vor der Luftröhre baumelt, da der Schädel einfach zu kurz ist... Sie sind sehr gefährdet wenn sie so röcheln. Wenn sie viel rennen können sie einfach tot umfallen, da sie nicht genügend Sauerstoff bekommen...

und und und...

Der Kennelclub in England legt Rassenstandards fest. So muss ein Schäferhund hinten möglichst "tief" sein um in die Liste aufgenommen zu werden. Diese Hunde sind schwer krank und werden auf Hundeschows zum Champion gekürt und damit wird dann natürlich weitergezüchtet!Das gehört verboten.

Erreicht wird diese Fixierung bestimmter Merkmale einiger Rassen durch Inzucht. Das Problem hier ist, dass die Selektion der Gene (die Auswahl)klein ist da die Tiere verwandt sind (Mutter-Sohn, Vater-Tochter-Kreuzungen etc. Je größer jedoch die Auswahl der Gene, umso gesünder die Nachfahren.

Wie wichtig ist Bewegung(Auslauf)für einen Welpen!

2 Wochen alter Welpe

This is an X-ray of a 2 week old puppy.

Look at how far the bones have to grow before they become a proper bony joint! This is why you should never let puppies jump, walk up/down stairs, over exercise or over train. Doing to much impact activity at a young age will cause serious issues later in life, or even at a young age as hip dysplasia and other orthopaedic conditions are rising in puppies!

Remember the puppy rule for every month increase activity by 5 minuets! For example an 8 week old puppy only needs 10 minuets physical activity a day - a 6 month old only needs 30 minuets a day of physical activity!!

*physical activity includes - going for a walk, training, playing fetch, running, playing with other dogs etc.

 Enjoy your new puppy but remember you wouldn't make a 6 month old baby run a mile a day so don't make your puppy either!

Designerhunde....

TASSO-Newsletter

Wunder der Schöpfung oder Einmischung des Menschen?

Brauchen wir Hybriden?


 

Ein Hybrid ist das Ergebnis der Paarung von Elterntieren unterschiedlicher Arten, Gattungen oder - beispielsweise bei Hunden - Rassen. In der Natur kommen artübergreifende Verpaarungen so gut wie nicht vor. Die Nachkommen wären in aller Regel nicht fruchtbar und hätten somit für die Evolution auch keine Bedeutung, so der Biologe Klaus-Rainer Töllner.

Liger (männlicher Löwe und weiblicher Tiger) bzw. Tigon (weiblicher Löwe und männlicher Tiger), Leopon (Löwe und Leopard), Zorse (Pferd und Zebra), Grolar (Polarbär und Grizzlybär), Puwo (Königspudel und Wolf) und Schiegen (Schaf und Ziege) sind daher eher von Menschenhand geschaffene  Arten, als von der Natur gewünscht. Nicht auszuschließen sei natürlich, dass sich nicht doch einmal zwei Arten paaren, aber die Regel sei es nicht, so Töllner weiter.

Auch bei den Haustieren sind die Kreuzungen verschiedener Rassen seit einigen Jahren in Mode gekommen. Als so genannte Designerhunde entstanden unter anderem der Labradoodel, eine Mischung aus Pudel und Labrador oder der Goldendoodel, die Kreuzung aus Pudel und Golden Retriever, der Cockapoo (Cockerspaniel und Pudel), Yorkipoo (Yorkshireterrier und Pudel) und der Shipoo (Shih Tzu und Pudel).

Mit den Nachkommen zweier verschiedener Hunderassen wird in der Regel nicht weitergezüchtet. Die Nachkommen der ersten Generation ergeben zwar noch gleich aussehende Welpen. Mit jeder weiteren Generation ergibt sich aber nach den Vererbungs-Regeln von Mendelson eine breite Variation der Genvielfalt der Elterntiere. Ein Labradoodel der vierten Generation würde seinem Vorfahren aus der ersten Generation also nicht unbedingt ähnlich sehen. Beide Rassen werden daher immer wieder von neuem gepaart. Vom VDH sind diese neuen Designerhunde nicht als Rasse anerkannt, obwohl sie im Anschaffungspreis den anerkannten Rassen in nichts nachstehen.

 

 

Show-und Qualzucht

UK - Offensive gegen Show- und Qualzucht

Unter dem Motto "Born to suffer" und "Bred for looks - born to suffer" organisiert die britische Tierschutzorganisation RSPCA eine Offensive gegen Show- und Qualzucht. "Die Royal Society for the Prevention of Cruelty to Animals" (RSPCA ) ist die älteste und größte Tierschutzorganisation der Welt. Schon um 1830 hat sie sich um das Wohl der Hunde verdient gemacht, als sie maßgeblich an der Durchsetzung des Verbotes der Hundekämpfe in England und Wales beteiligt war.
Anders als in Deutschland formiert sich im Mutterland der Rassehundezucht eine wachsende, breite Öffentlichkeit zum Schutz der Hunde vor Qualzucht und Show-Wesen. Sie fordert eine grundlegende Wende in der Rassehundezucht, wie es auch der "Dortmunder Appell" tut. In Deutschland schauen die Organisationen des Tierschutzes weg, ignorieren diesen Skandal systematischer Tierquälerei mit erstaunlicher Konsequenz. Behörden und Staat schauen ebenfalls weg. Als die Novelle des Tierschutzgesetzes ein Verbot des Ausstellens von Tieren mit Qualzuchtmerkmalen vorsah, empörte sich sogleich der Verband für das deutsche Hundewesen (VDH) dagegen.
Es wäre nur zu wünschen, dass auch in Deutschland etwas Substanzielles für den Schutz der Hunde getan und dem Unwesen der Show- und Qualzucht ein Ende bereitet würde. Von Tierschutz geredet wird ja viel, besonders wenn es um Tierschutz im Ausland geht - was auch immer darunter verstanden wird.


(Artikel Christoph Jung)